Hanan ist professionelle Tänzerin für orientalischen Tanz, die gerade in den letzten Jahren sehr viel Anerkennung u.a von führenden Tänzerinnen aus Ägypten ( z.b Dandash, Nany Sabri und der Legende Fifi Abdou) für ihre Tanzkunst bekommen hat.

 Ihr Ziel ist es klassischen ORIENTALISCHEN Tanz zu zeigen, fern von Effekthaschereien und Verfremdungen, inspiriert durch die Kraft und Ausdrucksstärke der großen ägypt. Tänzerinnen der vergangenen Jahrzehnte.

 

Diesen Weg geht Hanan konsequent – ihre Entwicklung gibt ihr Recht.

Auftritte auf verschiedenen Festivals, Events und Galashows sowie regelmäßige private Engagements vor allem durch orientalische Auftraggeber bestätigen dies.

 

Hanan erhielt ihre Ausbildung maßgeblich durch Sahèla (Wesel/Ger.) und Reyhan Seward (FFM/Ger.) von der sie bis zum heutigen Tag intensiv gecoacht wird.

Weiterhin formte sie ihre Tanzpersönlichkeit und Können in ausgewählten Workshops bei Dozenten wie Raqia Hassan, Dina Talaat, Tito Seif, Nany Sabri, Dandash und Asmahan (Arg.).

 

Auch hier kommt Hanans Einstellung zur Geltung: Klasse statt Masse!

 

 In die Erforschung und das Erlernen der orientalischen Tanzkunst im ägyptischen Stil, insbesondere des Baladi, hat Hanan viele Stunden der intensiven Auseinandersetzung vielschichtiger Art weit über die reine Technik hinaus investiert.

 

Hier wurde sie maßgeblich von ihrer Mentorin Reyhan (eine Koryphäe auf dem Gebiet) unterstützt und inspiriert um ihren eigenen Weg in dieser Tanzkunst als Mensch und Persönlichkeit zu finden.

 

Auch teilt Hanan ihren Schatz mit anderen und vermittelt die Seele des ägypto/arabischen orientalischen Tanzes in fundiertem Unterricht/Workshops auf ihre eigene sehr gefühlvolle und intuitive Weise.

 

 Des weiteren ist sie in Zusammenarbeit mit TanzArt Viersen e.V Co-Organisatorin der 1,5 jährlich stattfindenden Tanzshow „Postcards from Cairo to San Francisco“.

 

Hanan mit der Legende Fifi Abdou aus Kairo.